10. PSV-B Flotten(Jubiläums)törn

Kreuz und quer durchs Ionische Meervom 5. bis 12. Oktober 2019 Tag 1: Die Anreise Es war kaum eine Kehle trocken geblieben, nachdem wir nach nervenaufreibenden Verspätungen beim Flug nach Korfu, am Abend des 5. Oktober samt unseren Gepäckstücken vor Tony`s Taverne aus dem Bus geworfen wurden, um von dort eben,…

Weiterlesen 10. PSV-B Flotten(Jubiläums)törn

Tag 1: Die Anreise

Das Thermometer zeigte kaum zehn Grad, als wir uns gegen vier Uhr früh vor dem Kommandogebäude der Landespolizeidirektion trafen. Umso erstaunlicher, dass sich ein leicht bekleideter junger Steirer am Parkplatz vor dem Gebäude einfand, der nicht wusste wie er hierhergekommen war. Er sollte eigentlich in Graz sein, nachdem er sich auf…

Weiterlesen Tag 1: Die Anreise

Tag 2: Dobri Otoc

Irgendwann fand der „open end“ Abend in der Pizzeria auch ein Ende. Doch der Weg in die Koje war ein langer. So kam es, dass noch das eine oder andere Gläschen genommen werden musste, um diejenigen zu befrieden, die nicht mehr wussten wo sie zu Hause waren, die scheinbar ziellos umherirrten…

Weiterlesen Tag 2: Dobri Otoc

Tag 3: Korcula

Die Nacht war kurz und irgendwie war das üppige Abendmahl einem erholsamen Schlaf nicht zuträglich. Eineinhalb Kilo Selchfleisch, Sauerkraut und vierzehn Semmelknödel waren aufgetischt und ein Großteil davon musste erstmal verdaut werden. Es schmeckte fantastisch. Da das Fleisch bei der Ankunft auf Dobri Otoc bereits gar war, musste ich es irgendwie…

Weiterlesen Tag 3: Korcula

Tag 4: Smokcvica – Brna auf Korcula

Ein ruhiger, sonniger Morgen war zu erwarten. Und doch sorgte schon ein zartes Lüfterl aus Ost für höchste Aufregung im engen Fahrwasser der Marina. Die ersten Yachten machten sich zum Auslaufen bereit, als sich der Skipper einer uns gegenüberliegenden Yacht mit aufheulendem Motor in die Ankergeschirre der neben ihm liegenden Yachten…

Weiterlesen Tag 4: Smokcvica – Brna auf Korcula

Tag 5: Vis, Rukavac

Eine kleine idyllische Ankerbucht am südöstlichen Zipfel von Vis, die eigentlich nur für einen kurzen Badeaufenthalt auf dem Weg nach Komiza vorgesehen war. Die Anderen waren bereits vor uns eingetroffen und hatten schon ihre Schlauchboote klargemacht. Die Mannschaft der Painkiller war mit ihren aufblasbaren SUP Brettern unterwegs und an der kleinen…

Weiterlesen Tag 5: Vis, Rukavac

Tag 6: Drvenik Veli

Segeltechnisch ist mir auf der Fahrt nach Drvenik Veli so gut wie nichts in Erinnerung geblieben. Folglich kann sich auch nichts Erwähnenswertes zugetragen haben. Geplant war ein gemeinsames Abendessen in der Konoba Jere, wo uns unter anderem eine Oktopus Peka serviert werden sollte. Auf die freute ich mich besonders. Bis Heute…

Weiterlesen Tag 6: Drvenik Veli

Tag 7: Heimathafen Kastela

Noch ehe die schweren Seemannslieder der Crew des Nachbarschiffes verstummtem, fiel ich in einen tiefen traumlosen Schlaf. Es wurde es eine verdammt kurze Nacht. Die Nachwehen der vorabendlichen Völlerei waren noch deutlich zu spüren, als sich mit lautem Getöse die ratternde Ankerkette hob. Kaum hatte die Sonne das Tageslicht erzwungen, stand…

Weiterlesen Tag 7: Heimathafen Kastela

Tag 8: Heimreise

Etwas gerädert von den Unbilden der vergangenen Nacht torkelte ich auf den Niedergang zu. Kaum zu glauben! Der Himmel erstrahlte im herrlichsten Blau. Lediglich einige Wolken säumten den Horizont und die Sonne brannte erbarmungslos auf uns hernieder. Als ob sich nie ein Unwetter zugetragen hätte, zeigte sich der Tag von seiner…

Weiterlesen Tag 8: Heimreise